Kurzbiografie

Am 15. Juni 1985 in Uspenska (Kasachstan) geboren. Als Spätaussiedler lebe ich seit 1995 in meiner historischen Heimat. Nach einer hauptberuflichen Tätigkeit als Projektmanager bei einem Spätaussiedlerverein in Nordrhein-Westfalen war ich im Zeitraum von Februar 2015 bis September 2017 für die AfD-Fraktion im Thüringer Landtag als Wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig und beschäftige mich mit Innerer Sicherheit, Migration sowie Kommunalpolitik. Im Bereich der Außenpolitik / Internationaler Sicherheitspolitik habe ich 2015 über das Scheitern der US-Strategie im Afghanistankrieg promoviert. Migration und Außenpolitik sind es auch, die mich in die AfD gebracht haben.

Ich trete für einen selbstbewussten und weltoffenen Patriotismus ein, der Integration einfordert sowie für ein Deutschland, das seine nationalen Interessen selbstbewusst auf dem internationalen Parkett vertritt.

Lebenslauf

2015 bis 2017: Referent für innere Sicherheit, Migration und Kommunalpolitik bei der AfD-Fraktion im Thüringer Landtag

2013 bis 2015: Leiter der Integrationsagentur beim Integration-Kulturzentrum e.V., Kreis Mettmann

2011: Wissenschaftliche Hilfskraft beim Auslandsbüro Ukraine der Konrad-Adenauer-Stiftung, Kiew

2009: Wissenschaftliche Hilfskraft bei der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik, Berlin

2012 bis 2015: Promotion an der Freien Universität Berlin

2010 bis 2011 Auslandsaufenthalte in Finnland (Auslandssemester) und der Ukraine (Praktikum)

2009 bis 2011: Studium der Politikwissenschaft (Master) an der Freien Universität Berlin

2006 bis 2009: Studium der Politikwissenschaft (Bachelor) an der Freien Universität Berlin

2006: Abitur in Nordrhein-Westfalen (Paderborn)

Tätigkeiten im Bundestag

Seit Juni 2018: Stellvertretender Vorsitzender der Deutsch-Ukrainischen Parlamentariergruppe

Seit März 2018: Stellvertretendes Mitglied in der Parlamentarischen Versammlung der NATO

Seit 2018: Ordentliches Mitglied im Auswärtigen Ausschuss

Seit 2018: Stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe

Seit 2017: Sprecher der Interessengemeinschaft der Russlanddeutschen im Bundestag

Mitgliedschaften und ehrenamtliches Engagement

Seit Juni 2018: Mitglied im Verein „Vertriebene, Aussiedler und deutsche Minderheiten in der AfD e.V.“

Seit Juni 2018: Mitglied bei „Christen in der AfD“ (ChrAfD)

Seit 2017: Vorsitzender der Jungen Alternative Thüringen

Seit 2016 Mitglied im Landesvorstand der Jungen Alternative Thüringen

Seit März 2013: Mitglied der Alternative für Deutschland

2007 – 2013: Ehrenamtliches Engagement bei Monolith e.V. (Paderborn)

2006 – 2009: Most-Brücke von Berlin nach Mittel- und Osteuropa e.V.

Darüber hinaus habe ich 2016 den Landesfachausschuss für Kommunalpolitik geleitet und gehöre dem Landesfachausschuss für Innere Sicherheit an. Ich spreche Russisch auf muttersprachlichem Niveau und habe mich u.a. ehrenamtlich für die Integration von Spätaussiedlern sowie für die deutsch-polnische und deutsch-tschechische Zusammenarbeit eingesetzt.

Weitere Informationen:

https://www.bundestag.de/abgeordnete/biografien/F/-/519566

https://www.abgeordnetenwatch.de/profile/anton-friesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen