„Insgesamt 24 Anträge, Gesetzentwürfe oder Kleine Anfragen hatte die AfD bis Jahresbeginn in den Bundestag eingebracht. Damit war sie zwar fleißiger als FDP und Grüne – lag jedoch weit hinter der Linkspartei, die zu dem Zeitpunkt bereits 134 parlamentarische Initiativen vorweisen konnte. Die AfD beantragte beispielsweise die sofortige Einführung „umfassender Grenzkontrollen“. Ihre Parlamentarier befragten die Regierung etwa zur Arbeit des Bundesamtes für Migration oder den Kosten der Energiewende. Mit einer Anfrage, es ging um die Nationalität von Terrorverdächtigen in Deutschland, schaffte es die AfD immerhin in einige Medien.“

Weiterlesen: http://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-01/afd-bundestag-oppositionsfuehrer-zusammenarbeit-fraktionen

Teilen in den Sozialen Netzwerken

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen