Der Vorsitzende der Deutsch-Israelischen Gesellschaft setzt in der heutigen Pressemitteilung die AfD mit Nationalsozialisten gleich und vergleicht die Wahl des Ministerpräsidenten Kemmerich (FDP) mit Stimmen der AfD im Thüringer Landtag mit der nationalsozialistischen Machtergreifung.

Dazu erklärt Dr. Anton Friesen, Bundestagsabgeordneter aus Südthüringen und Mitglied der Deutsch-Israelischen Gesellschaft:

„Die politische, gesellschaftliche und massenmediale Hetze gegen die AfD als bürgerlich-konservative demokratische Kraft hat eine neue Dimension erreicht.

Ein normaler demokratischer Wahlvorgang, freie und geheime Wählen, Stimmen einer demokratischen Partei für einen der Kandidaten würde vom journalistischen und politischen Mainstream am liebsten wieder rückgängig gemacht werden. Genauso wie viele der politischen und medialen Eliten, von selbsternannten Kulturschaffenden ganz zu schweigen, am liebsten den Brexit oder den Wahlsieg von Trump rückgängig machen würden – was bekanntlich ja nicht geklappt hat – fordern sie jetzt Neuwahlen.

Diesem Wolfsgeheul schließt sich nun der Präsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft an. Er verharmlost den Nationalsozialismus und spuckt den Opfern der Nazi-Herrschaft ins Gesicht. Er offenbart seine antidemokratische Gesinnung. Als Mitglied der Deutsch-Israelischen Gesellschaft schäme ich mich für solch einen Präsidenten.“

Teilen in den Sozialen Netzwerken

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen