Thüringen ist immer wieder in den Fokus von neonazistischen Bewegungen gerückt, nicht zuletzt durch den Erwerb von Immobilien. Der AfD-Bundestagsabgeordnete aus Süd-Thüringen, bezog hier klar Stellung:

„Das Anwachsen neonazistischer Netzwerke ist bedenklich. Es liegt weder im Interesse der Region noch der Bürger, dass Menschen mit einer offen verfassungsfeindlichen Gesinnung hier Fuß fassen.

Der Verfassungsschutz beobachtet den neuen Besitzer einer Suhler Pizzeria nicht zu Unrecht. Ich erhoffe mir hier sowie auch bei den angekündigten Konzerten in Themar ein hartes Durchgreifen der Polizei, um unseren Rechtsstaat zu schützen. Dies dient nicht nur dem Jugendschutz, sondern ist ein Zeichen unserer wehrhaften Demokratie. Die Verfassung gilt es, gegen jede Form von Extremismus zu schützen“

Teilen in den Sozialen Netzwerken

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen