Zu der jüngsten Presseberichterstattung über die Erfolge der Bürgerinitiative „Gegenwind im Kleinen Thüringer Wald“ erklärte der Südthüringer Bundestagsabgeordnete Dr. Anton Friesen:

„Der Kleine Thüringer Wald ist ein einzigartiges Biotop, das es zu schützen und zu erhalten gilt. Er gehört zweifelsfrei zu den schönsten Landschaften unseres Südthüringens und verdient es, Landschaftsschutzgebiet zu werden.

Daher unterstütze ich die Bemühungen der Bürgerinitiative ‚Gegenwind im Kleinen Thüringer Wald‘ und des Nabu ‚Henneberger Land‘ ausdrücklich.

Ich hoffe, dass die BI im Thüringer Landtag nicht nur angehört wird, sondern dass ihr vor allem die Damen und Herren aus dem rot-rot-grünen Lager auch zuhören. Denn es ist ihre (bald abgelöste) Landesregierung, die die Windkraftanlagen im Thüringer Wald versiebenfachen möchte – von heute 0,15 % auf 1 %!

Kein klar denkender Mensch würde auf die Idee kommen, Industrieanlagen im Wald aufzustellen. Dass die selbsternannten Umweltschützer von den Grünen bereitwillig unseren Wald zerstören, zeigt ihr wahres Gesicht. Sie verachten unsere Heimat, sie machen mit bei ihrer Zerstörung und sind willfährige Helfer der Windkraftlobby.

Dieser Spuk wird am 27. Oktober zu Ende gehen. Die AfD sagt ganz klar: wir stoppen den naturzerstörenden, insektentötenden und die menschliche Gesundheit beschädigenden Ausbau der Windkraft!“

Teilen in den Sozialen Netzwerken

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen