Jeglichen Rassismus konsequent bekämpfen!

Zum Internationalen Tag gegen Rassismus erklärte Dr. Anton Friesen, MdB aus Südthüringen, Mitglied im Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe sowie Vorsitzender des Vereins „Die Neudeutschen“:

„Rassismus gilt es zu bekämpfen – immer und überall. Daher setzen wir uns auch gegen den antichristlichen und antideutschen Rassismus ein. Die AfD ist eben nicht auf einem Auge blind – im Gegensatz zu den Etablierten. Klar ist – gegen den rechtsextremen Rassismus muss mit allen Mitteln des Rechtsstaates vorgegangen werden.

Es darf aber auch nicht sein, dass christliche Asylbewerber beleidigt und tätlich angegriffen werden, dass Juden sich in Deutschland nicht mehr sicher fühlen und Deutsche ungestraft als ‚Köterrasse‘ verunglimpft werden dürfen. Dahinter steht der islamische Rassismus. Hinzu kommt der türkische Ethnonationalismus: die größte Neonazi-Organisation in Deutschland sind die türkischen nationalistisch-islamistischen Grauen Wölfe.

Auch hier muss die Bundesregierung mit allen rechtsstaatlichen Mitteln, einschließlich eines Verbots, vorgehen, um den gesellschaftlichen Frieden und die Stabilität in Deutschland zu wahren.“

Teilen in den Sozialen Netzwerken

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen