Friesen: Gewalt ist intolerabel – schnellstmögliche Rückführung gewalttätiger Asylbewerber gewährleisten!

In der Nacht vom 22. auf den 23. Januar sind drei Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes in Sonneberg von einer Gruppe Asylbewerber angegriffen und ein Mülleimer in Brand gesetzt worden.

Dr. Anton Friesen, AfD-Bundestagsabgeordneter für Süd-Thüringen und Landessprecher der Jungen Alternative erklärte hierzu:

„Es ist bezeichnend, dass diese Vorfälle sich immer stärker häufen. Angeblich fliehen diese Männer vor Gewalt, üben aber genau diese in Deutschland aus. Die Verletzungen der Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes hätten vermieden werden können, wenn konsequent europäisches und deutsches Recht angewendet werden würde. Ich wünsche dem verletzten Sicherheitspersonal auf diesem Wege eine schnelle Genesung.

Es bleibt nur zu hoffen, dass die Justiz von ihrem derzeitigen Kuschelkurs abrückt und die gewalttätigen Männer, welche zum Teil über Nacht in Polizeigewahrsam genommen wurden, schnellstmöglich in ihre Heimatländer zurückgeführt werden. Einen Import von Gewalt kann und darf es nicht geben!“

Teilen in den Sozialen Netzwerken

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen