Zu dem Landesparteitag der LINKE in Thüringen, wo mit Mathias Günther, ein ehemaliger Stasi-Spitzel (Vorsitzender des Kreisverbandes Hildburghausen) zum Landesgeschäftsführer gewählt wurde, erklärte Dr. Anton Friesen, Bundestagsabgeordneter für Südthüringen:

„Die LINKE zeigt ihr wahres Gesicht. Hinter der bürgerlichen Maske von Ramelow und Co. steckt die alte Stasi- und SED-Fratze. Wer einen ehemaligen Stasi-Spitzel in eine der wichtigsten Positionen der Partei wählt, relativiert auf unsägliche Art und Weise den DDR-Unrechtsstaat. Damit demaskieren sich die Linken selbst. Sie sind keine Volkspartei – da haben sie recht – sie sind die Fortsetzung der Mauerschützenpartei mit anderen Mitteln. Alle, die die LINKE wählen, weil sie sozial denken und fühlen, sollten zur wahren Volkspartei – der AfD – wechseln.“

Teilen in den Sozialen Netzwerken

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen