Die deutsche Konjunktur bricht durch die Corona-Krise ein. Experten erwarten einen Rückgang des Bruttoinlandsprodukts von einem Prozent für 2020, die Erwartungen der Finanzmärkte sind so schlecht wie seit der Finanzmarktkrise 2008 nicht mehr.

Gleichzeitig verliert die deutsche Wirtschaft jeden Monat 667 Millionen Euro durch die Russland-Sanktionen, pro Jahr sind es rund 8 Milliarden Euro.

Dazu erklärt der AfD-Bundestagsabgeordnete Anton Friesen, Mitglied des Auswärtigen Ausschusses:

„Das beste Konjunkturprogramm in Zeiten der Corona-Krise wäre die schnellstmögliche Aufhebung der Russland-Sanktionen. Die Verluste belaufen sich für unsere Wirtschaft auf rund 8 Milliarden Euro jährlich. Politische Gewinne gibt es keine.

Ich fordere die Bundesregierung auf, bei der anstehenden Verlängerung der EU-Sanktionen gegen Russland im Juni dieses Jahres ihr Veto einzulegen und so diese unsäglichen Sanktionen endlich zu beenden. Vielleicht kann die Corona-Krise dazu beitragen, die Einsicht in das Notwendige zu stärken:

Sicherheit und Wohlfahrt in und für Europa kann es nur mit und nicht gegen Russland geben.“

Teilen in den Sozialen Netzwerken

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen