Die AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag bringt heute einen Antrag ein, der die Waldbesitzer und die Förster unterstützt und unseren Wald nachhaltig bewahrt.

Dazu erklärte der Südthüringer Bundestagsabgeordnete Dr. Anton Friesen:

„Unsere parlamentarische Initiative kommt unmittelbar den Klein- und Kleinstwaldbesitzern bei uns in Südthüringen zugute. Wir wollen eine Vereinfachung der Förderrichtlinien auf Landesebene, damit Sammelanträge schnell, gerecht und einfach gestellt werden können. Für einen nachhaltigen Waldumbau schlagen wir vor, die Einbringung von robusten Baumarten wie der Douglasie zu ermöglichen. Diese ist hitzebeständiger als die Fichte und damit auch widerständiger gegen den Borkenkäferbefall. Ich habe mich schon vor Monaten dafür ausgesprochen, in Thüringen durch Änderung der entsprechenden Richtlinien das Anpflanzen der Douglasie zu fördern. Schließlich fordern wir die Landesregierungen auf, Einstellungskorridore für den mittleren, gehobenen und höheren Forstdienst vorzusehen, welche einen stetigen Personalaufwuchs ermöglichen. Thüringen braucht mehr Förster! Was Thüringen nicht braucht, sind weitere Flächenstilllegungen und Urwälder, wie sie die Grünen fordern. Unter solchen Bedingungen kann sich der Borkenkäfer ungestraft munter verbreiten. Die vermeintlichen Umweltschützer der Grünen sind in Wahrheit eine umweltzerstörende Borkenkäferpartei. Jeder Bürger sollte sich zwei Mal überlegen, ob er diesen Feinden des Thüringer Waldes bei der Wahl am 27. Oktober seine Stimme gibt.“

Teilen in den Sozialen Netzwerken

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen