Polen stellt einer der wichtigsten Handelspartner Deutschlands dar, insbesondere für die neuen Bundesländer. Beispielsweise importierte Thüringen alleine im 2. Quartal 2017 Waren im Wert von 222 Millionen Euro aus Polen und exportierte Waren im Wert von über 208 Millionen Euro nach Polen. Auch das direkt an Polen angrenzende Sachsen exportierte von April bis Juni 2017 Waren im Wert von über 516 Millionen Euro nach Polen und importiere von unserem Nachbarland Waren im Wert von über 559 Millionen Euro. Dieser hohe Warenaustausch zwischen Deutschland und Polen trägt maßgeblich zum Wohlstand beider Länder bei. Die jüngste Äußerung Ursula von der Leyens gefährdet jedoch die guten wirtschaftlichen und diplomatischen Beziehungen zu Polen.

Dazu erklärt Dr. Anton Friesen, AfD-Bundestagsabgeordneter aus Thüringen:
„Gute Beziehungen mit allen unseren östlichen Nachbarländern sind im nationalen Interesse Deutschlands. Das deutsch-polnische Verhältnis hat sich in den letzten Jahren jedoch deutlich abgekühlt. Ursache dieser Entwicklung ist allerdings nicht die nationalkonservative PiS-Regierung – die nur allzu gerne von den Altparteien als Bösewicht dargestellt wird. Vielmehr ist der moralische Imperialismus der Bundesregierung, insbesondere im Hinblick auf die sogenannte „Flüchtlingsverteilung“ in Europa, der Grund für das angespannte Verhältnis mit Polen – ebenso wie mit Ungarn oder der Slowakei. Die Äußerung von der Leyens, dass es wichtig sei, den „gesunden demokratischen Widerstand“ der jungen Generation in Polen zu unterstützen, hat nun zu einer weiteren Verschärfung der Situation geführt. Wie kann eine deutsche Verteidigungsministerin – die hoffentlich nicht wieder in ihr Ministeramt ernannt wird – eine solche skandalöse Aussage tätigen? Die PiS-Regierung wurde demokratisch gewählt und auch wenn es von der Leyen nicht gefallen mag, so muss sie das Votum der polnischen Bevölkerung endlich respektieren und akzeptieren!“

Teilen in den Sozialen Netzwerken

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen