Zu den Äußerungen des Südthüringer Bundestagsabgeordneten Mark Hauptmann (CDU), wonach der Widerstand gegen Südlink aufgegeben werden müsse und die Kritiker, die es nicht tun, sich gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung stellen, erklärte Dr. Anton Friesen, Bundestagsabgeordneter für Südthüringen:

“Diese Äußerungen von Mark Hauptmann sind eine Ungeheuerlichkeit und ein Schlag ins Gesicht für die zahlreichen Bürgerinitiativen, die gegen Südlink kämpfen. Herr Hauptmann sollte sich öffentlich entschuldigen – nicht nur bei den angegriffenen Politikern der SPD und der LINKEN, sondern bei allen Bürgern in Südthüringen.

Er gehört offensichtlich zur abgehobenen Berliner Politikkaste, die für die Interessen der Bürger nur Verachtung übrig hat. Aber abgerechnet wird zum Schluss, genauer gesagt im Herbst 2021. Da hat jeder Südthüringer die Chance, Hauptmann aus dem Amt abzuwählen, welches er so unwürdig ausübt.

Der Südlink darf nicht gebaut werden. Er ist gänzlich überflüssig und stellt ein Zeugnis für die katastrophalen Folgen der Energiewende dar, die die nach links abgedriftete CDU im Bund zu verantworten hat.”

Teilen in den Sozialen Netzwerken

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen