Südthüringer Bundestagsabgeordneter Dr. Friesen hilft Corona-Opfern

Der Südthüringer Bundestagsabgeordnete Dr. Anton Friesen spricht sich wie im Vorjahr gegen die Diätenerhöhung ab dem 1. Juli 2020 (260 Euro) aus und hat einen Betrag von 350,00 Euro bereits jetzt für die Corona-Hilfe in Südthüringen gespendet.

“Gerade in Zeiten der Corona-Krise ist Solidarität wichtig. Wie im Vorjahr auch verzichte ich auf die Diätenerhöhung und habe einen Betrag von 350,00 Euro bereits jetzt in Form von Atemmasken für Notfallsanitäter im Landkreis Schmalkalden-Meiningen, einer Spende für das Deutsche Rote Kreuz in Meiningen sowie an ein notleidendes Thüringer Unternehmen und den in seiner Existenz bedrohten Tierpark Bad Liebenstein im Wartburgkreis gespendet.

Die AfD hat im Bundestag stets gegen die Erhöhung der Diäten gestimmt. Wir sind die Partei des Volkes, Bürgers Stimme im Parlament. Ich fordere alle Abgeordneten der Altparteien auf, meinem Beispiel zu folgen und die Diätenerhöhung vollständig für die Opfer und Notleidenden der Corona-Krise zu spenden – oder noch besser – auf eine Diätenerhöhung zu verzichten, wie von der AfD bereits im letzten Jahr gefordert. Dass sich auch die Etablierten einen Verzicht auf eine Diätenerhöhung vorstellen können zeigt vor allem eines: AfD wirkt!”

Teilen in den Sozialen Netzwerken

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen