Zu den Presseberichten, wonach für die Haken zwecks Aufhängen der Weihnachtsbeleuchtung in Meiningen 40.000 Euro ausgegeben werden sollen, erklärt Dr. Anton Friesen, Südthüringer Bundestagsabgeordneter mit einem Wahlkreisbüro in Meiningen:

“Nicht nur in Corona-Zeiten sollte die öffentliche Verwaltung mit dem Steuergeld unserer Bürger sparsam umgehen. Mit den 40.000 Euro für die Haken der Weihnachtsbeleuchtung könnte man viel sinnvollere Dinge anfangen. Zum Beispiel den Kitas in Meiningen landwirtschaftliche Exkursionen ermöglichen, damit die Kinder das Leben und Arbeiten auf dem Bauernhof kennen lernen und nicht dem Landleben vollends entfremdet werden.”

Teilen in den Sozialen Netzwerken

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen