Der Suhler Bundestagsabgeordnete Dr. Friesen nimmt zu der Ankündigung von Migrationsminister Adams (Grüne) Stellung, wonach die Erstaufnahmeeinrichtung in Suhl bleiben soll:

“Als Suhler weiß ich: die Bürger unserer Stadt haben genug! Gewalttätige Übergriffe, Einbrüche und Ladendiebstähle – die Suhler müssen um ihre Sicherheit fürchten. Die EAE Suhl muss schnellstmöglich geschlossen werden, ich unterstütze die Petition eines Suhler Bürgers, die an den Thüringer Landtag gerichtet ist! Gewalttätige und kriminelle Asylbewerber sind in getrennten Ausreiseeinrichtungen unterzubringen.

Wie die Antwort der Bundesregierung auf meine Anfrage zeigt, sind die Asylbewerber in der Erstaufnahmeeinrichtung jung, männlich und muslimisch. Annähernd 2/3 der Antragsteller bei den Erstanträgen sind unter 25 Jahren alt. Rund 60% der Antragsteller sind männlich. Über 80% der Asyl-Antragsteller sind Muslime, der Anteil der Christen liegt bei gut 5%. Zudem fällt auf, dass der Anteil der gefälschten Ausweisdokumente im ersten Quartal 2021 gestiegen ist. 969 der Erstantragsteller haben keine Ausweisdokumente vorgelegt. Dies wäre in Anbetracht der Gesamtzahl der Erstantragsteller rund jeder Achte. Fehlende Ausweisdokumente wurden in der Antwort ausdrücklich nur bei den über 18jährigen angegeben. Es ist also damit zu rechnen, dass der tatsächliche Anteil der Asylbewerber ohne Ausweisdokumente noch höher ist.”

Teilen in den Sozialen Netzwerken

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen