Nach einer Recherche von FOCUS Online kam es in der Suhler Erstaufnahmestelle zu fast 100 Polizeieinsätzen in 20 Wochen: Körperverletzungen, Brandalarme, Schlägereien und Ermittlungen zu Straftaten.
Alleine von Januar bis Mitte Mai 2020 registrierte die Polizei insgesamt 205 Straftaten.

Dazu erklärte Dr. Friesen, Bundestagsabgeordneter aus Suhl:

“Wir Suhler sind es leid – mittlerweile werden sogar die Busfahrer angegriffen und angepöbelt und müssen durch Sicherheitsunternehmen geschützt werden. Die Alternative für Deutschland hat schon vor Jahren gefordert, gewaltbereite Asylbewerber in getrennten Ausreiseeinrichtungen unterzubringen und sie schnellstmöglich abzuschieben. Die Forderung des grünen Migrationsministers Adams, weitere Migranten aus dem Lager Moria in Griechenland aufzunehmen – nachdem es dort zu einer Brandstiftung durch ebendiese Migranten kam – ist an Realitätsverlust und politischem Wahnsinn kaum zu überbieten. Es bleibt zu hoffen, dass die Thüringer Wähler dies spätestens bei der nächsten Landtagswahl quittieren – und die Grünen vollauf verdient unter die Fünf-Prozent-Hürde befördern.”

Teilen in den Sozialen Netzwerken

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen