Im grünen Wald die blaue Stadt – oder wie das Freie Wort Meinungsmache gegen eine demokratische Partei betreibt

Zu dem tendenziösen Artikel “Im grünen Wald die blaue Stadt” (Freies Wort, 27.06.2020, https://www.insuedthueringen.de/region/suhl_zellamehlis/suhl/Im-gruenen-Wald-die-blaue-Stadt;art83456,7295530) über die Sitzung des Bundesvorstands der Alternative für Deutschland nimmt Dr. Anton Friesen, Bundestagsabgeordneter aus Suhl, Stellung:

“Am Artikel stimmt allein die Überschrift: Suhl wird blau und daran arbeiten wir, zusammen mit unseren Mitgliedern und Stadträten, Tag für Tag. Der Rest ist von geradezu unüberbietbarer Einseitigkeit geprägt:
Mit keinem Wort wird erwähnt, warum die AfD bundesweit Probleme hat, Räumlichkeiten für Veranstaltungen zu bekommen – weil Linksextreme und die unzivile, staatlich gepamperte, Gesellschaft, Hoteliers und Gastwirten drohen und sogar vor Sachbeschädigungen und physischer Gewalt nicht zurückschrecken. Das ist das Problem im angeblich ‘freiesten Deutschland’ aller Zeiten und nicht, dass die AfD als bürgerlich-konservative demokratische Partei in Suhl (oder woanders) Veranstaltungen durchführt. Letzteres ist unser gutes Recht – und das lassen wir uns von keinem nehmen oder absprechen.”

Teilen in den Sozialen Netzwerken

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen