Zu den Presseberichten (vgl. Freies Wort, https://www.insuedthueringen.de/inhalt.schmalkalden-ueber-30-prozent-mehr-einaescherungen-im-dezember.2d748df9-0d5a-44dc-a66f-5114bdcf4bf5.html), wonach es im Dezember 2020 30 Prozent mehr Einäscherungen im Krematorium Schmalkalden gegeben hat, erklärt Dr. Anton Friesen, Bundestagsabgeordneter für Südthüringen:

“Das Freie Wort betreibt Corona-Panikmache, genauso wie die übrigen Mainstreammedien in unserem Land. Erstens gibt es keine Übersterblichkeit durch COVID-19, wie Studien der renommierten LMU-Universität München bewiesen haben.
Zweitens hat bereits im Januar 2021 Tschechien die Einäscherung von Leichen aus Deutschland beendet (https://www.rtl.de/cms/tschechien-stoppt-einaescherung-von-leichen-aus-deutschland-was-das-fuer-uns-bedeutet-4682592.html), was natürlich dazu führt, dass die Einäscherungen in Sachsen, in Thüringen und anderswo in Deutschland steigen. Davon steht jedoch im Artikel des Freien Wortes kein Wort. Der Kontext wird ausgeblendet, investigativer kritischer Journalismus findet nicht statt. Für die Verbreitung von Angst und die Ausbreitung von psychischen Erkrankungen haben das Freie Wort, unsere Altmedien und diese Bundesregierung durch ihre Politik des Einsperrens eine direkte Mitverantwortung!”

Teilen in den Sozialen Netzwerken

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen