Der Südthüringer Bundestagsabgeordnete Dr. Anton Friesen verzichtet wie im Vorjahr auch auf die Diätenerhöhung ab dem 1. Juli und spendet diese vollständig an ein notleidendes Südthüringer Unternehmen oder eine soziale Einrichtung:

“Gerade in Zeiten der Corona-Krise ist Solidarität wichtig. Wie im Vorjahr auch verzichte ich auf meine Diätenerhöhung und spende sie gerne vollständig an eines unserer notleidenden Südthüringer klein- und mittelständischen Unternehmen oder an eine soziale Einrichtung, die sich um Senioren, Behinderte oder Kinder kümmert. Interessierte können sich bei mir unter anton.friesen@bundestag.de melden. Die AfD hat im Bundestag stets gegen die Erhöhung der Diäten gestimmt. Wir sind die Partei des Volkes, Bürgers Stimme im Parlament. Ich fordere alle Abgeordneten der Altparteien auf, meinem Beispiel zu folgen und die Diätenerhöhung vollständig zu spenden. Herr Hauptmann von der CDU kann dadurch seine Bürgernähe und sein Verantwortungsgefühl beweisen.”

Teilen in den Sozialen Netzwerken

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen